12.02.2021

Ach, wie schön, ein Palindrom. 🤪

Mir geht es prächtig. Ich strahle und floriere. Das ist mein Mantra. Ich atme jetzt anders: durch die Schädelnaht einatmen, über die Handflächen ausatmen; durch die Handflächen einatmen, über die Fußsohlen ausatmen; durch die Fußsohlen einatmen… You got the picture. Try it. Die Synergien des Himmels, des Körpers und der Erde gebündelt.

Aus irgendeinem Grund wiehert Nathaniel jedes Mal, wenn er mich sieht, aber er hat bekanntlich – im Gegensatz zu mir – nicht mehr alle Latten im Zaun.

Der Februar riecht nach Winter. Die Luft ist frisch. Die Stadt versinkt im Schnee. Ich wohne seit einer Woche bei Daniel, der Liebe meines Lebens, weil die Straßen kaum befahrbar sind. Nathaniel wohnt dort auch. Gestern habe ich ihn auf dem Balkon ausgesperrt. Eine herrliche Erfahrung. Für mich.

* * *

Drei verbotene Themen im Büro: Quarantäne, Nawalny, Putins Schlösser und Töchter, die er liebevoll „diese Frauen“ nennt. Quel charmeur!

* * *

Wie geht es euch, werte Erdbewohner? Haltet ihr durch? Habt ihr resigniert?

PS: Kleiner Kater ist ein notgeiler Hurenbock. Solch ’ne Überraschung.