V.I.P.

Ich besitze seit Dienstag drei Visitenkarten:

1. Firma (M.H.)
2. Stiftung (H.M.)
3. Dolmetscherin (L.H.A.)

Hört es sich gut an? Ich bleibe bescheiden :D

8 Gedanken zu “V.I.P.

    • Pap­per­la­papp, mein Lieber! Hab‘ neulich an Dich gedacht. Mein Kollege nennt mich auch so. Strange. Schön, dass Du nicht gegangen bist.

      Liken

    • Wir haben heute Morgen erfahren, dass ein Mitarbeiter meines Mannes am Wochenende wegen Fremdverschulden sterben musste. Er war nicht mal 30. „sterben musste“ – ist diese grammatikalische Form nicht entsetzlich?

      Ist es nicht schön für uns, dass wir am Leben sind und philosophieren?

      Ich greife Dich nicht an. Das weißt Du :) Alles geht vorbei, aber – verdammt! – wir dürfen/können/sollen jeden glücklichen Augenblick genießen. Nur so.

      Liken

    • Glaube, ich finde das Wort „Fremdverschulden“ schlimmer. Das klingt irgendwie klinisch, scheint dem Tod des jungen Menschen nicht gerecht zu werden.
      Ja, wir sind am Leben, wir atmen, wir lieben, wir trauern. Welch Hybris das nicht anzuerkennen. Aber wir haben doch alle unsere schwachen Momente.
      Natürlich greifst du mich nicht an, über diesen Punkt sind wir hoffentlich rüber. Ich genieße höchstens Mikro-Provokationen ;) Das sind die Momente, die ich so schätze. Grüß mir ferne Länder.

      Liken

    • Das war natürlich meine Absicht. Erstens darf ich mich dazu nicht äußern, solange die Ermittlungen laufen. Zweitens will ich das nicht mehr.
      Ich stimme Dir zu. Ich glaube, Du läufst gern weg.
      Schreibst Du „Mikro-Provikationen“, grunze ich. Sei nicht so streng zu Dir :) Nächste Woche bin ich in Jerusalem. Ich gehe zu der Klagemauer und spreche ein „Mikro-Gebet“ für Dich aus. Verzweifle nicht. Shalom!

      Du genießt bestimmt das lange Wochenende! So gemein. Ich muss vier Tage lang meinen Bruder ertragen.

      Liken

    • Ist dieses „Jerusalem“ hinter Hamburg? Das ist Kreiswehrersatzamt Palermo, da kenne ich mich nicht aus. Aber du wirst deine Gründe haben. Danke, dass du mir etwas widmest an der Klagemauer, das hat noch niemand für mich gemacht und ich backe dir einen Käsekuchen dafür, versprochen.
      Ich habe 3 Brüder, ich kann das gut nachvollziehen, man nimmt sie halt wie sie sind. Aber ausgesucht hat man sich die nicht. Die Wahrheit ist, ich mag 2 davon und hoffe, dass die das hier nie lesen.
      Gib acht auf dich, du wirst gebraucht.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.