Sorgen um Vampire

E.: Mama, Papa hat das Abendessen gemacht.
L.: Ich weiß. Jedes Wesen im Radius von zwei Kilometern nimmt den Knoblauchgeruch wahr.
E.: Frau B. hat sich gefreut.
L.: Was hat Papa gekocht?
E.: Tomatensalat, Kartoffelgratin und Pflaumenstreuselkuchen.
L.: Pflaumenstreuselkuchen? Papa hat gebacken?!

* * *
M.: Baby?
L.: Ruhe! Haben wir noch ein sauberes Bentō? Frau B., die Mutter unseres Vermieters, ist hungrig.

* * *
L.: Hände weg! Ich esse alles auf. Tomatensalat mit roten Zwiebeln, Croûtons und Knoblauch… Kartoffelgratin mit Knoblauch… Pflaumenstreuselkuchen mit Knoblauch?..
M.: Nein. Kein Knoblauch im Pflaumenstreuselkuchen.
L.: Ich glaube dir nicht. Du?!
M.: Ja?
L.: Sei nett. Setze einen Brief auf und informiere mich von deinen Absichten, kurz bevor du dich in meinem Mund… berauschend fühlen wirst. Ich stamme von Vampiren ab.

Werbeanzeigen