Aufbruch nach Blaubeerpandora

Endlich! Es donnert. Es blitzt. Es regnet in Strömen. Die Bäume jubilieren. Die Pferde sind aufgewühlt. Die Katzen sitzen unter dem Bett und verfassen Beschwerdebriefe an Greenpeace. Im Wald wächst der erste Pilz.

Gleich werfe ich meine Kleidung weg und hüpfe in jede Pfütze hinein, die sich mir in den Weg stellt.

* * *
M.: Früher hättest du mich ins Gebüsch gezerrt und verunehrt. Ich bin enttäuscht. Was ist passiert?
L.: Ich bin eine alte weise Frau geworden, die an ihren Lebensabend denkt. Jetzt mache den Mund zu, ziehe den Badeanzug an und folge mir. Die Blaubeersträucher sehen so einladend aus. Lass uns aufbrechen. Warst du auf Pandora?

Advertisements

4 Gedanken zu “Aufbruch nach Blaubeerpandora

    • Weder noch. Spott. Ein Bekannter hat neulich gemein: „Bald bist du 40. Niemand wird dich begehren.“ Seitdem weine ich mich jede Nacht in den Schlaf.
      Er ist älter als ich und träumt von 20-Jährigen *wälzt sich vor Lachen auf dem Boden*

      Gefällt 1 Person

    • Meine Katzen haben mich beim Formulieren tatkräftig unterstützt. Sie sind begnadete Rhetoriker.
      Und ich bedanke mich bei Dir.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.