Là breith sona dhuit!

Unsere Kleine, unser Sonnenschein, Papas Drachenmädchen ist heute zwei geworden. Ich habe sie gefragt, was sie mit ihrem Leben anzustellen gedenke und wann sie ausziehen wolle? Sie hat mir die Zunge gezeigt. Wie unhöflich.

Zuerst machen sie sich in deinem Körper breit und treten dich von innen mit schweren Armeestiefeln. Dann lassen sie dich nachts nicht schlafen. Dann lernen sie dich zu beißen und kichernd von dir wegzurennen. Ungefähr mit einem Jahr werden sie selbstständig, verstecken deine Autoschlüssel und probieren das erste Mal deine Schuhe an. Sic transit gloria mundi.

Ach so, trollen tun sie dich auch noch:

„Mama, Mama, Mama. Mama, Mama, Mama. Maaaaaaaaama!“
„Sole?“
„Mama, sag Papa, dass ich ihn liebe. Mehr als dich. Jawohl.“

Hach, die Blumen des Lebens…
__________
Добро пожаловать!

Advertisements

4 Gedanken zu “Là breith sona dhuit!

  1. Ohu, ich war eine Weile in Irland und weiß, dass die Aussprache mit der Schriftsprache nichts zu tun hat. Gibt es eigentlich eine Sprache auf der Welt, die du nicht beherrschst? ;-)

    Gefällt mir

    • Ich danke Dir!
      Exakt, schottisches Gälisch. Gráinne Holland – Uiseag Bheag Ruaidh: Das ist ein Wiegenlied. Falls Dich der Klang der Sprache interessiert.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.