Umgeschriebenes Geburtstagsgedicht

Während Du ruhig daliegst geborgen in meiner Liebe, lausche ich Deinem Herzschlag und überlege mir, wie gerne ich Dich doch nachbilden würde mit meinen nackten Worten. Ich taste mit der Hand nach Dir und forme mit den Fingerkuppen die feinen Gesichtszüge nach: die kornblumenblauen Augen, die schmale Nase, den vollen Mund.

Ich wecke Dich zärtlich mit meinen heißen Lippen. Nicht nur Dein Verlangen erwacht langsam aus dem Schlaf, sondern auch die Gefühle, Hoffnungen und Sehnsüchte. Ich küsse Dich heil, ich küsse Dich wach, ich küsse Dich immer wieder. Ich liebe Dich, ich liebe Dich wach, Du verliebst Dich neu in mich.

Mit meinem gierigen Körper finde ich Dein Herz. Mit meiner glühenden Haut tröste ich Deine Seele. Ich atme Deinen Geruch ein, ich trinke Deinen Atem aus, ich hauche vorsichtig meine Seele in die Deine hinein.

Hey, wach auf! Ich habe für Dich ein Geschenk.

Advertisements

9 Gedanken zu “Umgeschriebenes Geburtstagsgedicht

    • Das ist richtig. Nach meiner Betätigung als Lyrikerin hat mich die Prosaikerin so beschämt, dass ich den miserablen Versuch eines Gedichtes umgeschrieben habe. Zu Recht. Ich bin die Göttin der Prosa Katzen.

      Gefällt 2 Personen

    • In allen Sprachen, die ich beherrsche.
      Das ist ein Gedicht von Hannah Szenes. Es hört sich in der Tat wie ein Gebet an.
      Hast Du recherchiert? :)

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.